News

There is a 60 percent chance of a weak La Niña event developing during September to November 2020, according to a new El Niño/La Niña update from the World Meteorological Organization. Despite the tendency for La Niña to have a cooling... Read more
· · World Meterological Organization
· · European Environment Agency
Faced with the increased threats posed by overexploitation of marine resources, pollution and climate change, urgent action is needed to bring... Read more
· · UN environment programme
Seagrass meadows can be a powerful nature-based climate solution and help sustain communities hard-hit by stressors such as the COVID-19 pandemic, but... Read more

Next action

1.10. Weltvegetariertag

Am 1. Oktober sollen die Vorzüge einer vegetarischen Ernährung bekannt gemacht werden. Der Verzicht auf Fleisch, Fisch und Wurst kann aus Tierschutz- oder gesundheitlichen Gründen motiviert sein. Eine vegetarische oder zumindest teilweise vegeatrische Ernährung ist jedoch auch für die Umwelt relevant, denn Tierhaltung stößt mehr Treibhausgase aus als der weltweite Verkehr. Auch der Wasserverbrauch kann durch eine Umstellung auf vegetarische Ernährung stark reduziert werden. Außerdem werden riesige Flächen Regenwald für Weideflächen und Anbaugebiete von Futtermittel abgeholzt. Es gibt aus Sicht des Umweltschutzes genug Gründe für eine fleischfreie Ernährung, aus diesem Grund ist uns der Weltvegetariertag sehr wichtig!

Photo: Pixabay

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.